Deko, Herbst
Ich freue mich über deine Kommentare, Hinweise und Erfahrungen!

Knallroter Abschied vom Sommer

Hagebuttenkranz

Zugegebenermaßen nicht aus dem eigenen Garten, sondern von einem Spaziergang durch die Weinberge entlang der Ahr mitgebracht: Hagebutten. Viele Rosen wachsen am Rand der Weinberge und so habe ich quasi im Vorbeigehen jede Menge schöner roter Früchte für einen Kranz gesammelt. In dem knalligen Rot ist noch mal so wunderbar der Sommer eingefangen.

In den Weinbergen wurden die Rosen früher benutzt, um aufkeimende Pilzkrankheiten zu erkennen. Sie sind empfindlicher als Weinreben und zeigen deshalb früher einen Befall. Heute begegnen die Winzer diesen Krankheiten größtenteils vorbeugend, deshalb sind die Rosen meistens nur noch schöne Zier, aber mancherorts säumen sie gerade deshalb wieder die Weinberge.

Hat man genügend Hagebutten gesammelt, ist der Kranz schnell gewickelt. Ich bin ja ein großer Fan von schnellen Deko-Ideen. Du brauchst also die Hagebutten, am besten mit mittellangen Stielen (sonst fällt das Verdrahten schwer), feinen Bindedraht und gegebenenfalls Schleifenband. In meinem Vorrat war noch silberfarbener Draht und ein einfaches rot-weißes Geschenkband.

Dann einfach zwei Stiele leicht versetzt übereinanderlegen, sodass die Früchte sich hintereinanderreihen. Unterhalb der Früchte beide Stiele mit dem Draht fest umwickeln. Dann einen neuen Stiel mit Hagebutten auflegen und mit den Früchten die vorher verdrahtete Stelle abdecken, wieder die Stiele verdrahten und immer so weiter. Zum Schluss dann alles zu einem Kreis schließen und noch mit einem hübschen Band verzieren. In dreißig Minuten ist der Kranz fertig und schmückt ganz wunderbar die Eingangstür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.