Im Beet
Ich freue mich über deine Kommentare, Hinweise und Erfahrungen!

Tulpen im Zwiebel-Look

Tulpenzwiebeln

Tulpenapplikation mit Tulpenzwiebeln

Die Tulpenzwiebeln sind in der Erde! Vorgestern schien die Sonne und es war wunderbar, noch mal bei einigermaßen warmen Temperaturen im Garten zu arbeiten. Vergangene Nacht hat es dann geregnet und damit sind meine Tulpen auch noch mal prima angegossen. Ich habe mich dieses Mal für zwei rosafarbene Sorten entschieden: Tulipa Menton, eine einfache späte Tulpe in rosa mit einer leichten Färbung ins lachsfarbene. Zu dieser ganz schlanken und edlen Form habe ich Tulipa Foxtrot ausgesucht, eine frühe gefüllte Sorte, deren viel breitere Blüte in unterschiedlichen Rosatönen und weiß leuchtet.
Für das Pflanzen der Tulpen habe ich jeweils 10 Zwiebeln in beide Hände genommen und sie dann ungefähr aus Kniehöhe ins Beet fallen lassen. So wie sie gelandet sind, kommen sie in die Erde. Dann ergibt sich im Frühjahr ein ganz natürliches Bild. Ein Teil der Zwiebeln muss leider mit einem nicht ganz optimalen Standort vorlieb nehmen. An der Ostseite des Hauses liegt ein Beet, das von Nachbars Hecke beschattet wird und sehr wenig Sonne abkriegt. Aber ich versuche es jedes Jahr, weil ich dort so gern etwas Blühendes habe. Es ist der Teil des Gartens, der sich als erstes dem Blick des Besuchers erschließt. Oft genug bin ich mit meinen Pflanzideen in diesem Beet schon gescheitert und vielleicht muss ich mich doch irgendwann mal mit Funkien anfreunden – aber jetzt noch nicht.
Und dass es trotzdem nächstes Frühjahr in meinem Garten nicht nur rosa, sondern ganz bunt wird, dafür sorgen all die Zwiebeln, die ich in den vergangenen Jahren gepflanzt habe. Meistens vergesse ich nach einiger Zeit, wo sie genau liegen und erlebe dann die ein oder andere Überraschung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.