Bücher, Liegestuhl
Kommentare 2

25 Jahre Gärtnerleben

Ein Garten ist niemals fertig, Bender & Lucenz, Callwey

Was für ein wunderbares Buch! Wenn ich von Berufs wegen Texte schreibe, die Dinge oder Dienstleistungen verkaufen, gibt es eine goldene Regel: Der Text muss beim Leser ein inneres Ja erzeugen. Im Idealfall sagt der Leser zu jedem einzelnen Gedanken: „Ja!“

Selten habe ich diese innere Ja bei mir selbst so deutlich wahrgenommen wie beim Lesen dieses Buchs. Die beiden Hobbygärtner Manfred Lucenz und Klaus Bender haben sich über einen Zeitraum von mehr als 25 Jahren am Niederrhein einen wunderschönen Garten auf 4.000 Quadratmetern geschaffen. Dabei kam nicht der Garten zum Haus, sondern die beiden bauten ihr Haus in den Garten. Lucenz und Bender erzählen unprätentiös über ihre Gestaltungsgrundsätze und -ideen, über viele Versuche, Irrtümer und Erkenntnisse. Über das Grundgerüst ihres Gartens, das aus Bäumen, Sträuchern und Hecken besteht; über ihren Rosen- und Gemüsegarten, über Narzissen, Tulpen & Co., die bei ihnen im Frühjahr so üppig blühen.

Bei jedem Thema geben sie ihre Erfahrungen und viele Tipps weiter. Besonders gefällt mir ihre Grundhaltung. Die beiden leben in einer naturverbundenen Welt, in der die Zeitabläufe von den Jahreszeiten und der Pflanzenwelt bestimmt werden. Lucenz und Bender betrachten den Garten per se als einen Ort der Nachhaltigkeit, verzichten auf den Einsatz von Pestiziden, setzen auf ihren eigenen Kompost und kennen alle Faktoren, die den Wuchs der Pflanzen beeinflussen, ganz besonders auch die Qualität der Erde. Gleichzeitig widerfahren ihnen aber immer noch Überraschungen. Warum wird der Garten seit zwei Jahren nicht mehr von Schnecken heimgesucht? Auf diese Frage gibt es keine Antwort.

Die Autoren sehen ihren Garten auch als Seismographen für die Umwelt und berichten über neuartige Pflanzenkrankheiten, eingeschleppte tierische Schädlinge und die aggressive Ausbreitung einiger Wildpflanzen.

Ich bin beeindruckt, mit wie viel Hingabe, Einsatz und Zeit sich die beiden ihrem Garten widmen. Es ist ihr Lebensprojekt. Und das wurde über vier Jahre lang von der Fotografin Marion Nickig in schönen Bildern festgehalten. So ist die beste Kombination entstanden, die ein Gartenbuch meiner Meinung nach bieten kann: genussvolles Lesen, Lernen und Schauen.

Katze mit Buch: Ein Garten ist niemals fertig, Callwey Verlag

Ein Garten ist niemals fertig
Ideen und Erfahrungen aus einem immerblühenden Garten
Manfred Lucenz, Klaus Bender
Fotos von Marion Nickig
Callwey Verlag, 2. Auflage 2014, ISBN: 978-3-7667-2046-7, 192 Seiten, 213 Farbfotos, 21,5 x 28 cm, gebunden mit Schutzumschlag, 29,95 Euro

Bei Ihrem örtlichen Buchhändler oder hier online.

2 Kommentare

  1. Liebe Sabine,
    bisher bin ich nur um das Buch herumgeschlichen aber jetzt hast du mich mit deiner wunderbaren Buchvorstellung restlos davon überzeugt. Ein uneingeschränktes „ja“!
    Liebe Grüße
    Dani

    • Sabine sagt

      Liebe Dani,
      das freut mich! Ich bin gespannt, ob es dir ebenso gut gefällt wie mir. Das Buch ist halt wenig vom Marketing gesteuert, sondern wirklich von der Gärtnerleidenschaft seiner Autoren (das ist auf jeden Fall mein Eindruck, falls es anders ist, gut gelungen 😉 Also viel Spaß!

      Liebe Grüße, Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.