Im Beet
Ich freue mich über deine Kommentare, Hinweise und Erfahrungen!

Trägst du Gartenhandschuhe?

Gartenhandschuhe und Gartenwerkzeug

Foto: Maria Schulz

Als ich von Petra Wenzel den ausgefüllten Fragebogen für GärtnerInnen bekam, habe ich innerlich einmal aufgeschrien. Nein! Das ist ja auch so eine wie ich! Und ich dachte immer, ich wäre die Einzige. Beim Fragebogen für GärtnerInnen gibt es als Letztes eine Wunschfrage. Hier kann jeder das unterbringen, was ihm noch am Herzen liegt – falls er es vorher noch nicht losgeworden ist.

Bei Petra Wenzel lautete die Wunschfrage:
Gärtnern Sie mit Handschuhen?
Die Antwort:
Am Anfang ja, dann nur mit einem, am Ende nein.

G-e-n-a-u s-o! Ich beginne auch immer mit Handschuhen. Weil es die Hände schützt und einfach praktisch ist, wenn man sich hinterher nicht den Dreck unter den Nägeln wegschrubben muss. Was meistens ja eh nie richtig funktioniert. Ein leichter dunkler Rand setzt sich hartnäckig rund um die Nägel fest. Häufig beim rechten Zeigefinger, denn der Handschuh, der bei mir zuerst wegfliegt, ist der rechte. Weil ich etwas genau untersuchen, sorgfältig auszupfen oder fühlen will. Dann wird mit dem rechten Zeigefinger gebrokelt.

Den linken Handschuh behalte ich etwas länger an, weil ja auch noch dornige Zweige zu entsorgen sind. Dann klingelt das Telefon, ich ziehe den linken Handschuh aus, sage „Hallo Mama“ und komme nach einigen Minuten oder einer Stunde wieder raus in den Garten – und habe den linken Handschuh vergessen. Er fällt mir erst in dem Moment wieder ein, wo die linke Hand ebenfalls dreckig und verschrammt ist. Mist, ich hatte doch Handschuhe! Wo sind die?

Ich finde die Handschuhe und ziehe sie wieder an. Nur sind die Hände im Futter jetzt dreckig. Das wäre vielleicht nicht weiter schlimm, wenn da nicht die Sache mit dem Wasser wäre. Ich weiß nicht genau, wie es passiert, aber irgendwann ist der Handschuh von innen feucht. Auf eine geheimnisvolle Art und Weise findet das Wasser seinen Weg hinein, selbst wenn die Innenflächen wasserfest beschichtet sind. Also wieder weg mit den Dingern. Dem feuchte Dreck haben die paar Minuten aber schon gereicht, um bestens unter den Nägeln einzuziehen. Dann ist es jetzt auch egal, muss ja eh schrubben. Aber beim nächsten Mal, da gärtnere ich mit Handschuhen. Ganz bestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.