bauen, Titel
Kommentare 10

Gartenmauer mit Holz verkleiden

Holzverkleidung aus Lärche für Gartenmauer

Unser Garten war an der Südseite ursprünglich von einer 1,50 Meter hohen Gartenmauer begrenzt. Dann wurde – vor unserer Zeit – die Mauer aufgestockt, weil auf dem Nachbargrundstück ein Carport entstand. Vielleicht ging es auch um einen besseren Sichtschutz. Wo der Carport heute steht, ist die Mauer 3,50 Meter und ansonsten 2 Meter hoch. Beim Aufstocken war damals wohl ausschließlich Funktionalität gefragt, denn es wurde einfach auf die bestehende Mauerabdeckung mit Betonsteinen drauf gemauert. Schön ist anders.

Um die rohen Betonsteine zu verstecken, habe ich bislang die Büsche an dieser Gartenseite wenig geschnitten – obwohl es ihnen gut getan hätte, weil sie unten ziemlich verkahlt sind. Eine Lösung auf Dauer konnte das also nicht sein.

1. Idee

Die Herausforderung war die alte Abdeckung, die mitten in der Mauer noch einige Zentimeter herausragt.

Sollten wir
… die Abdeckung stehen lassen oder versuchen, wegzuschlagen?
… den oberen Teil verputzen und ebenfalls streichen?

Aber eine durchgehende 3,50-Meter-Wand wirkt ziemlich massiv. Ich will mich nicht eingesperrt fühlen. Deshalb schien es mir besser, den oberen Teil in irgendeiner Form abzusetzen. Die Idee: Wir verkleiden ihn mit Holz. Dann hat die Abdeckung in der Mitte noch einen Sinn, weil sie optisch einen Abschluss zwischen der hölzernen Wandverkleidung und dem Steinsockel bildet.

Holzverkleidung Gartenmauer vorher/nachher

Vorher – nachher: Auf die Betonsteine kommt eine Holzverkleidung. Die vorstehende Abdeckung der alten niedrigeren Mauer ist links unten zu sehen.

2. Planung

Es sollen Querlatten angebracht werden, die auf senkrecht gesetzte Trägerlatten geschraubt werden. Durch die Trägerlatten hat die Verkleidung genügend Abstand zur Mauer, sodass die Luft zirkulieren und eventuelle Feuchtigkeit abtrocknen kann. Zusätzlich sorgt eine Parallelogramm-Form der Latten für einen guten Ablauf des Wassers.

3. Holz

Wir haben uns für Lärche entschieden:

  • für den Außenbereich gut geeignet und wesentlich widerstandsfähiger als Kiefer.
  • kann unbehandelt verarbeitet werden und bekommt mit der Zeit eine schöne graue Patina. (Es lässt sich aber je nach Geschmack auch behandeln.)

4. Zeichnung/Tabelle

Wir haben eine Zeichnung mit den groben Maßen angefertigt und anschließend noch eine genaue Excel-Tabelle erstellt. Innerlich war ich dabei unglaublich zappelig, weil ich ja gleich loslegen wollte … aber die Mühe lohnt sich und ist für den Gesamt-Überblick und das Ergebnis Gold wert! Danke, Dirk 😘 . Durch die genaue Berechnung mussten wir keine Latte quer schneiden, sondern es hat von der Höhe alles exakt gepasst. (Man kann die Gesamthöhe durch den Abstand zwischen den einzelnen Latten in gewissem Rahmen regulieren.)

Die Trägerlatten haben wir im Abstand von 50 cm geplant (Circa-Wert; kommt ja immer auf die Breite der Mauer an.)  Zwischen den Querlatten jeweils einen Abstand von 1 cm.

Man kann die Fugen für die Latten versetzt planen oder aber genau übereinander. Wir haben uns für das Zweite entschieden, weil die Wand unterschiedliche Höhen hat und wir eine Fuge genau dort gesetzt haben, wo der Höhenversprung ist.

5. Material

  • Lärchen-Latten (Parallelogramm-Form, an 4 Seiten gerundet), 2 cm dick, 4 Meter lang
  • Kappsäge
    Auf jeden Fall ausleihen, wenn man keine hat. Sie macht das Arbeiten viel einfacher und präziser. Wir haben die Kappsäge bei einem Werkzeug-Mietservie für ein Wochenende ausgeliehen.
  • Bohrmaschine, Holz- und Steinbohrer
  • Akkuschrauber
  • rostfreie Edelstahlschrauben
    in zwei Längen (längere für die Trägerlatten, kürzere für die später sichtbaren Querlatten
  • Dübel
    um die Schrauben für die Trägerlatten in die Betonsteine zu setzen
Material für Verkleidung der Gartenmauer: Lärchenlatten Parallelogramm und Kapsäge

Auf jeden Fall eine Kappsäge nutzen! Die Latten in Parallelogramm-Form sorgen für guten Wasserablauf.

6. Ausführung

Trägerlatten zuschneiden.

Die Bohrlöcher für das Verschrauben der Trägerlatten anzeichnen (im Abstand von jeweils ca. 35 cm) und dann mit einem Holzbohrer vorbohren.

Um an der Wand eine Markierung für die Dübel zu setzen, haben wir mit einem Steinbohrer durch die bereits bestehenden Vorbohrungen in der Holzlatte gebohrt, um damit eine Markierung hinzukriegen. Mit anderen Methoden wie anzeichnen ist uns das nicht gelungen.

Alle Trägerlatten aufschrauben.

Querlatten zuschneiden, mit Holzbohrer vorbohren und auf die Trägerlatten schrauben. Zwischen den Querlatten einen Abstand von ca. 1 cm lassen. Um den gewählten Abstand immer genau einzuhalten, haben wir passende Stücke aus den Latten geschnitten und als Abstandshalter verwendet.

Achtung, tricky!! Die Schrauben für die Querlatten dürfen natürlich nicht auf die Schrauben treffen, mit denen die Trägerlatten befestigt sind! Deshalb siehe Schritt 4: Die Excel-Tabelle!

7. Weitere Holzbehandlung

Ich will das Holz natürlich vergrauen lassen. Das wird aller Wahrscheinlichkeit nach unterschiedlich schnell geschehen. Eine Alternative wäre eine Vergrauungslasur, die ein gleichmäßigeres Farbbild bringt.

Das Ergebnis

Wandverkleidung mit Holz im Garten

Schön geworden! Ich bin zufrieden und schaue gern raus. ☺ Jetzt bleibt abzuwarten, wie sich das Holz farblich verändert. Und dann werde ich mich im nächsten Schritt einer neuen Bepflanzung widmen …

10 Kommentare

  1. Rita Hermann sagt

    Hallo,
    Dein Post ist zwar schon etwas älter möchte Dir aber trotzdem sagen das es toll geworden ist!
    Haben genau dies auch mit unserer Mauer vor 😉
    Kannst Du dich noch an die ungefähren Materialkosten erinnern?? Wie sieht es denn jetzt aus?
    Beste Grüße Rita

    • Sabine sagt

      Liebe Rita,

      für das Holz (49 Latten à 4 Meter, sibirische Lärche Parallelogramm) ingesamt 490,- Euro plus 500 Fassadenschrauben für 88,- Euro. Wir haben es bei einem Fachhändler gekauft, der uns das Material dann für 40,- Euro noch angeliefert hat. Fand ich sehr bequem und den Preis wert :-))

      Viel Erfolg für euer Projekt und liebe Grüße, Sabine

  2. Tim sagt

    Hi,

    vielen Dank für den hilfreichen Post. Ich stehe vor einer ähnlichen Aktion.
    Würdest du deine Excel Tabelle zur Berechnung auch zur Verfügung stellen?

    Viele Grüße
    Tim

    • Sabine sagt

      Hallo Tim,

      ich schaue nach und melde mich per PM bei dir. Ich bin mir nicht sicher, ob die Tabelle allgemeinverständlich ist ;-)) Schon mal viel Spaß bei dem Projekt.
      Herzliche Grüße, Sabine

  3. Jessica Köhler sagt

    Hallo Sabine,

    vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht- nachdem wir hin und her überlegt haben, wie wir unsere Garage verschönern können, steht jetzt der Plan. Wir haben noch 2 Fragen: Welches Material hast du für die Unterkonstruktion genommen, also für die Querlatten?
    Auch wir würden uns total über deine Excel Tabelle freuen…wir sind jetzt nicht so die Handwerkerprofis und werden wahrscheinlich eh jedes Fettnäpfchen mitnehmen ;). Liebe Grüße,

    Jessi und Pascal

    • Sabine sagt

      Liebe Jessi,

      wir haben für die Unterkonstruktion die gleichen Lärchen-Latten benutzt wie für die eigentliche Verkleidung. Die Excel-Tabelle kann ich als PM schicken, ist – wie gesagt – nicht allgemein verständlich. Wenn ihr fertig seid, zeigt doch mal euer Ergebnis. Würde mich interessieren 🙂 Und viel Spaß beim Schaffen 🙂

      Herzliche Grüße
      Sabine

  4. Anika sagt

    Hallo Sabine,

    ich möchte auch gerne im Garten ein Mauer angrenzend zur Terasse verschönern.
    Muss von oben noch eine zusätzlicher „Deckel“ (gekantetes Blech o. ä.) angebracht werden, damit die Mauer vom Regenwasser (was zwischen Holz und Mauer läuft) nicht anfängt zu gammel?

  5. Sabine sagt

    Hallo Anika,

    die Konstruktion ist so angelegt, dass das Wasser komplett ablaufen kann, auch zwischen Wand und Latten. Genau kann ich die Frage aber nicht beantworten, weil wir von Nachbars Seite eine Abdeckung oben drüber haben …
    Herzliche Grüße
    Sabine

  6. Michael sagt

    Hi,
    habt ihr die Seiten geschützt mit U-Profilen oder ähnliches?

    Wir müssten unsere Terrassenwand mit dem Holz verkleiden und würden direkt an die Hauswand kommen. Auch hier würde ja ein Abschluss Profil an der Hauswand Sinn machen , oder?

    Für die Excel Planungs Tabelle würde ich mich ebenfalls interessieren. Danke.

    • Sabine sagt

      Hi Michael,

      nein, haben wir nicht. Auf der einen Seite enden die Latten hinter unserem Gartenhäuschens, wo sie vom Dach des Häuschens gut geschützt sind – auf der anderen Seite haben wir sie einfach an der Grenze zu Nachbars Garten enden lassen, versteckt hinter einem großen Sommerjasmin. Bislang sieht das alles gut aus. Ich bin nicht sicher, ob die Staunässe, die sich unter den U-Profilen bilden kann, eher kontraproduktiv ist?

      Viel Erfolg beim Projekt und herzliche Grüße

      Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.